Die Radioansprachen der Sendung "Nachgedacht"

von "Radio Osttirol" hier zum Nachlesen: 

(18. bis 24. September 2016)

18. September
Heute sollte ja Bundespräsidentenwahl sein.
Aber nun ist die Wahl verschoben.
„Präsident“ bedeutet Vorsitzender.
Wer ist der Vorsitzende in Ihrem Leben?
Haben Sie schon gewählt?
Oder schieben Sie die Wahl vor sich her?
Ich habe schon gewählt. Ich habe Jesus Christus gewählt als Vorsitzenden für mein Leben.
Er sorgt väterlich für mich. Er begleitet mich wie ein Bruder.
Er ist mein Herr – das ist herrlich.
Schieben Sie Ihre Wahl nicht länger hinaus – sonst wird’s immer teurer.

 

19. September
Ich lese in der Tiroler Tageszeitung über Schönheitsoperationen.
40.000 werden jedes Jahr in Österreich durchgeführt.

Dann lese ich im Psalm 139: Gott, ich danke dir dafür, dass ich wunderbar gemacht bin.
Wozu brauche ich da noch eine Schönheitsoperation?

 

20. September
Die zentrale Botschaft der Kirche ist:
Gott rettet uns aus der ewigen Verlorenheit zum ewigen Leben aus Gnade durch den Glauben an Jesus Christus.
Wenn ich das predige, dann denke ich: Werden die Gottesdienstbesucher nicht sagen: Das wissen wir doch schon.
Du langweilst uns?

Aber dann denke ich wiederum: Wenn meine Frau mir sagt: Ich liebe Dich!, dann sage ich doch nicht:
Das hast Du mir schon vor einem Jahr gesagt, sondern ich freue mich darüber.

Und so sage ich der Gemeinde immer wieder auf’s Neue:
Aus Gnaden seid ihr gerettet. Durch den Glauben an Jesus Christus.

 


21. September
Ich lese in der Tiroler Tageszeitung, dass jemand für 3 Wochen Urlaub über 72.000 € ausgibt.
Ich bin mir nicht recht klar darüber, ob ich mich ärgere, dass ich nicht so viel habe.
Oder ob ich mich freue, dass ich für nicht einmal 1 % dieses Betrages auch einen schönen Urlaub hatte.
Dann kommt mir der Satz aus Psalm 4 (Vers 8) in den Sinn:
Gott, du erfreust mein Herz, ob jene auch viel Wein und Korn haben.
Ja, darin will ich mich üben: Nicht darauf sehen, was andere haben, was ich nicht habe, sondern die Freude erleben, die Gott uns ins Herz gibt.

 


22. September
Jeder weiß, was ein Talent ist. Eine Begabung.
Haben Sie gewusst, dass dieses Wort aus der Bibel stammt? Aus einer Geschichte, die Jesus erzählt. In dieser Geschichte ist das Talent eine Gewichtseinheit, mit der ein Mensch seinen Dienern sein Vermögen zumisst,
dass sie es für ihren Herrn verwalten.

Diese Geschichte erinnert daran, dass der eine mehr Talent hat, der andere weniger, aber keiner ist ohne Talent.
Auch Du hast ein Talent.

Weiters erinnert die Geschichte daran, dass wir die gottgegebenen Talente auch für Gott einsetzen.
Gott wird diesen Einsatz belohnen und die Untätigkeit bestrafen.

 

 

23. September
Viele Geschichten, die Jesus erzählt, haben einen doppelten Ausgang:
Die einen sind drinnen, die anderen sind draußen.
Die einen sind gerettet, die anderen sind verloren.
Wenn wir in den Bibelgesprächskreisen zu solchen Geschichten kommen, merke ich, wie sich stiller
oder lauter Protest regt: Gott ist doch barmherzig. Er lässt doch keinen verlorengehen.

Ja. Gott ist barmherzig. Darum hat er auch seinen Sohn Jesus Christus als Retter geschickt.
Und er lässt verkündigen, wie Rettung geschieht: Durch Jesus Christus.

Wer an IHM festhält, der ist gerettet. Aber wer den Retter von sich weist, der ist verloren.
Dieser tiefe Ernst steckt in der Botschaft von Jesus Christus.


 

24. September
Neulich war ich bei der Amtseinführung einer Pfarrerkollegin. Einer gewissenhaften, fleißigen Frau.
Wir haben den Brauch, dass jeder Kollege dem Kandidaten ein Bibelwort bzw. Segenswort zusagt.

Ich sagte ihr ein Wort aus Psalm 127 zu:
„Wenn der HERR nicht das Haus baut, so arbeiten umsonst, die daran bauen.
Es ist umsonst, dass ihr früh aufsteht und hernach lange sitzet und esset euer Brot mit Sorgen;
denn seinen Freunden gibt er es im Schlaf.“

Bist du auch ein fleißiger, gewissenhafter Mensch?
Es ist gut, sich immer wieder daran zu erinnern, dass wir nicht alles in der Hand haben.
Es ist gut, die Dinge in Gottes gute Hand zu legen und IHM zu vertrauen.

 

 

   
© 2014 Evang. Pfarrgemeinde Lienz